header image

Soziales Engagement

Sternstunden

Seit der Gründung von Sternstunden e.V. 1993 engagiert sich die Bank auf vielfältige Weise für den gemeinnützigen Verein. Jede Geldspende kommt zu 100 Prozent bedürftigen Kindern zu Gute. Möglich wird dies u. a. dadurch, dass Sponsoren wie die BayernLB und – seit 2011 – die LBS Bayern sämtliche Verwaltungskosten tragen. Daneben stellt die BayernLB z. B. auch kostenlos Büroräume und -ausstattung, kümmert sich unentgeltlich um Druck und Versand von Überweisungsformularen sowie um die Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs.

Bei der vorweihnachtlichen Sternstunden-Gala im Bayerischen Fernsehen spendet die BayernLB traditionell 50.000 Euro. Die LBS Bayern stiftet jeweils einen Bausparvertrag im Wert von 10.000 Euro. Mitarbeiter von BayernLB, BayernLabo und LBS Bayern nehmen als freiwillige Helfer Spenden am Telefon entgegen. Die IT-Abteilung der LBS entwickelte eigens eine Software für die Spendenzentrale, die eine schnelle und zuverlässige Erfassung der Anrufe am Sternstunden-Tag sicherstellt.

Darüber hinaus engagierten sich die BayernLB und zahlreiche ihrer Mitarbeiter mit vielen zusätzlichen Aktionen für Sternstunden: Am Sternstunden-Stand auf dem Nürnberger Christkindlmarkt sammelten Mitarbeiter aus Nürnberg und München an vier Tagen fast 13.000 Euro. Für die Sonderaktion „Hungerhilfe Ostafrika“ spendeten Mitarbeiter und BayernLB rund 14.000 Euro, u. a. aus einer Blutspendeaktion und durch die Teilnahme am Münchner Firmenlauf – wie immer unter dem Slogan „Wir laufen für Sternstunden“. „Radln für Sternstunden“ hieß es 2011 bei den Gesundheitstagen – fast 2.800 Euro kamen dabei zusammen; zusätzliche Spenden kamen aus Sonderverkäufen, z. B. von nicht mehr verwendbaren Werbemitteln oder Objekten aus dem Fundus des Bilderlagers der Bank. Die von der Bank 2001 initiierte Aktion „Sterntaler“ – Sammlung ausländischer Währungen, die z. B. bei Urlaubsreisen übrig blieben – erbrachte bis heute knapp 2 Mio. Euro.

Bei regelmäßigen Charity-Veranstaltungen der LBS Bayern werden ebenfalls die Erlöse an Sternstunden gespendet. Jedes Jahr versteigert sie unter dem Titel „Kunststerne in der LBS“ ausgewählte Kunstwerke von Mitarbeitern. Zudem organisiert sie zusammen mit dem Sparkassenverband Bayern dreimal im Jahr Kartenspielturniere, zu denen sie Schafkopffreunde aus Politik, Medien und Wirtschaft zum „Karteln für Sternstunden“ einlädt.

Landesschule für Körperbehinderte

Alle zwei Jahre veranstaltet die BayernLB eine Benefizausstellung, bei der ausgewählte Kunstwerke von Schülern der Bayerischen Landesschule aus verschiedenen Kunstprojekten ausgestellt und anschließend versteigert werden. Der Erlös kommt zu gleichen Teilen der Landesschule sowie Sternstunden zugute. 2011 erbrachte die Versteigerung 32.388,88 Euro.

Weitere Spenden

Außerdem unterstützt die BayernLB Einrichtungen auch direkt. Dazu zählen das Kinderpalliativzentrum in München-Großhadern, gefördert mit 20.000 Euro, oder die Roecklplatz Ausbildungs-Einrichtung für benachteiligte Jugendliche, unterstützt mit 15.000 Euro.

Die Bank beteiligt sich regelmäßig an der Aktion „Geschenk mit Herz“ des internationalen Netzwerks Humedica: Mitarbeiter sammeln Geschenkpakete, welche zu Weihnachten an bedürftige Kinder verteilt werden.

Anfang 2010 starteten Mitarbeiter eine Hilfsaktion für Haiti. So konnten mit Spendengeldern ein Schulprojekt, medizinische Unterstützung sowie die Versendung von Hilfsgütern finanziert werden. Außerdem organisieren Mitarbeiter Sportveranstaltungen oder nehmen an diesen teil und sammeln auf diese Weise Gelder für die Aktion „Miles of Trees“, die sich dem Naturschutz und der Wiederaufforstung in Haiti widmet.

Ehrenamtprogramm für Mitarbeiter

Im Juni 2011 startete die BayernLB das Ehrenamtprogramm „Corporate Volunteering“. Damit bekennt sie sich zu ihrer Verantwortung, unternehmerisches und wirtschaftliches Handeln mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden.

Für das Programm stellt die Bank ein jährliches Zeitkontingent von 500 Arbeitstagen bereit. Jeder Teilnehmer erhält maximal zwei Tage „bezahlte Abwesenheit“ pro Jahr und kann zusätzlich bis zu drei Tage aus seinem persönlichen Zeitguthaben einbringen. Die Resonanz auf diese Initiative fiel sehr positiv aus, eine Vielzahl von Mitarbeitern übernimmt bereits ehrenamtliche Aufgaben. Berichte in der Mitarbeiterzeitung über diese Engagements sorgen dafür, dass neue Initiativen hinzukommen. An den von der Bank als förderungswürdig beurteilten Projekten oder Organisationen kann sich jeder Mitarbeiter beteiligen bzw. diese unterstützten. Darüber hinaus führt die BayernLB in Zusammenarbeit mit dem Sozialreferat der Landeshauptstadt und „Unternehmen für München“, einem Zusammenschluss namhafter DAX- und Mittelstandsunternehmen, jährliche Corporate Volunteering-Projekte in Münchner Sozialeinrichtungen durch.

Eine andere, langfristigere Form des sozialen Engagements ist das Mentorenprogramm bei der JOBLINGE AG. Hier werden Jugendliche, die keine Ausbildungsstelle finden, über einen Zeitraum von sechs Monaten betreut und qualifiziert. BayernLB-Mitarbeiter und Joblinge bilden dabei Tandems; die Bankmitarbeiter unterstützen die Jugendlichen auf vielfältige Art und Weise. Auch beim sog. Talentmanagement der Bank ist soziales Engagement ein wichtiger Bestandteil. So sieht ein optionales Angebot im Senior Development Programm (SDP) einen einwöchigen Einsatz in einer sozialen Einrichtung vor. Bei der Aktion „business@school“ betreuen Mitarbeiter Wirtschaftsprojekte der gymnasialen Oberstufe. Dort vermitteln sie Wirtschafts-Know-how und Wissen zur persönlichen Berufsvorbereitung.

BayernLB Nachhaltigkeits-
bericht 2011
(PDF | 6,9 MB)
Downloadcenter

Verschiedene Downloads
Download