header image

Gesellschaftliches Engagement

Unternehmerisches Handeln ist für die BayernLB untrennbar mit der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung verbunden. In ihrem Verhaltenskodex hat die Bank dem Thema „Gesellschaftliche Verantwortung“ ein eigenes Kapitel gewidmet. Darin ist festgelegt, dass die Bank ihr gemeinnütziges Engagement auf die Bereiche Soziales, Bildung und Wissenschaft, Kunst, Kultur sowie nachhaltige Entwicklung konzentriert. Mitgliedschaften, Sponsoring und gemeinnützige Spenden werden voneinander getrennt.

Für Spenden und Mitgliedschaften gelten eigene bankinterne Richtlinien mit jährlichen Budgethöchstgrenzen. Zudem dürfen keine Spenden an Einzelpersonen, für missionarische Zwecke, an Parteien, Wählervereinigungen, sektenähnliche oder verfassungsfeindliche Einrichtungen gewährt werden. Die Einhaltung dieser Richtlinien wird laufend durch Mitzeichnung der zuständigen Einheit sowie zusätzlich jährlich überprüft.

Im Rahmen ihres gemeinnützigen Engagements unterstützt die Bank vorrangig Projekte mit den Schwerpunkten Bildung, Kinder, Jugend und Armutsbekämpfung. Konzepte der „Hilfe zur Selbsthilfe“ gelten hierbei als besonders förderungswürdig. Bei ihren Aktivitäten auf diesem Gebiet ermutigt die Bank auch ihre Mitarbeiter, sich persönlich zu engagieren.

Im Sponsoring bilden Bildung und Wissenschaft sowie Soziales die Schwerpunkte. Hier sind bei Fachmessen, Veranstaltungen und Fachmedien hinsichtlich nachhaltiger Entwicklung u. a. die „Agentur für Erneuerbare Energien“, die „Deutsch-Amerikanischen Energietage“ (2010) oder das „Solar Symposium in München“ zu nennen.